Transportschäden bei Espressomaschinen - wir tun etwas dagegen!

Transportschäden bei Espressomaschinen mag keiner! Wir auch nicht!

Wir im Onlinehandel, dem sogenannten Distanzhandel, haben einen riesen Nachteil gegenüber den stationären Händlern. Wir müssen alles versenden. Mit einem Kurierdienst, einer Spedition oder ähnlichem. Trotz gewissenhafter Auswahl der Partner kann es leider immer mal vorkommen, dass ein Transportschaden entsteht. Dies ist zwar ärgerlich, kann aber meist auch easy gelöst werden. Wir haben hier mittlerweile einige Erfahrungen sammeln dürfen (müssen) und haben dafür einen erprobten Prozess.

Holzbrett statt Kartonboden!

Kurz vor Weihnachten 2020 hat Rocket Espresso Milano, die wichtigste Kaffeemaschinenmarke in unserem Shop, seine Verpackungen geändert. Waren davor alle Maschinen sicher in einem Karton mit Versteifungen und Füllmaterial gut verpackt, so sind diese nun fast nur noch auf einem Holzbrett am Boden. Die Beine der Maschinen stehen nur auf dem Holzbrett und jede Erschütterung während des Transportes geht quasi 1:1 auf die Maschine. Effekt ist ein Brechen bzw. Abknicken an der Abtropfschubladenunterkonstruktion (siehe Bild) und viele anderen Schäden (Lackkratzer, Frontblech steht nach vorne). Von diesen Schäden (eigentlich überflüssigen Schäden) hatten wir nun einige viele und mussten uns daher etwas überlegen damit wir diese verhindern. Erster Schritt ist ein ausschließlicher Transport auf Palette, der natürlich teurer ist als ein normaler Paketversand.

Wir müssen alle Kartons öffnen - Siegel gebrochen!

Um die Versendung besser zu machen, müssen wir die Maschinen auf Palette versenden und im Karton auspolstern und die Beine schützen. Dazu müssen wir leider den original Karton von Rocket Espresso mit dem Aufklebersiegel öffnen. Sie erhalten also seit 2021 bis auf weiteres einen geöffneten Karton. Dies ist kein Zeichen für eine gebrauchte Maschine oder ähnliches sondern Zeichen unseres Umverpackens und Sorgfalt. Auch kann es immer vorkommen, dass an den Maschinen kleine Wassertropfen getrocknet sind und es daher Wasserflecken gibt. Auch dies ein Zeichen der sorgfältgen Funktionsprüfung aller Rocket-Espressomaschinen. Diese Tropfen kann man schnell wegwischen mit herkömmlichen Putzmitteln.

Abgesehen davon müssen wir bei den Sonderfarben bei den Appartamento Serien auch die Kartons öffnen. Denn nur weiß und Kupfer sind die Standardfarben. Alle anderen Farben (gelb, rot, schwarz usw.) müssen wir händisch umbauen und daher auch an die Maschine von oben ran. Auch hier wird regelmäßig das Siegel von Rocket geöffnet. Nur mal eben angemerkt.

Wir scheuen keine Kosten & Mühen

Da Rocket Espresso bei uns die wichtigste Espressomaschinenmarke ist haben wir unsere Verpackungen für diese Kartons optimiert. Die Bilder im Anhang zeigen wie wir die Maschinen verpacken. Die großen und schweren Rocket Maschinen (Mozzafiato, Giotto, Chinquantotto,...) werden erst mal mit Verpackungsmaterial unterfüttert damit die empfindlichen Beine der Maschine nicht auf dem Holzbrett aufstehen. Die Hohlräume werden ausgestopft und am Ende alles nochmals gestrippt mit einem schwarzen Transportband. Darum kommt nun nochmals ein Umkarton mit speziell für uns gemachten stabilen Stegplatten. Wir investieren in jede Maschinen ca. 25 Euro an zusätzlichem Verpackungsmaterial und Zeit. Die Transportkosten auf Palette sind da noch nicht eingerechnet. Also viel Aufwand damit Ihre Maschine perfekt ankommt. Bei kleinen Appartamentos machen wir ähnlich viel, nur die Unterfütterung lassen wir an den Beinen weg.

Sie können mithelfen als Kunde!

Mit Ihrer Hilfe können wir bei einem Transportschaden auch Regress nehmen zum Spediteur oder Kurierunternehmen. Leider sind bei einer Beschwerde gewisse Fristen (7 Tage bei verdeckten Schäden) oder auch Dokumenationspflichten zu beachten (Beim Fahrer einen äußeren Schaden vermerken auf dem Lieferzettel bzw. am elektronischen Gerät). DHL holt beispielsweise auch Lieferungen zur Begutachtung bei Ihnen ab, wenn das angebracht ist. Daher bewahren Sie bei einem Transportschaden bitte immer auch Ihre gesamten Verpackungen auf damit DHL alles prüfen kann.

Coronazeiten sind kontaktlos!

Leider leben wir in Coronazeiten und da ist alles etwas kontaktärmer wie vorher. DHL & Co. nutzen dies etwas aus und überbringen alle Waren auch ohne persönlichen Kontakt. Das stellt uns oft vor gwisse Probleme, da Sie als Kunden evtl. gar nicht informiert worden sind, dass Ihr Paket irgendwo im Treppenhaus oder vor der Türe steht. In diesen Fällen hat DHL auch keinen 100%igen Ablieferbeweis in den Händen. Da können wir also immer noch versuchen etwas zu regeln, falls das Paket tatsächlich nicht mehr auffindbar wäre.

Fast 100% der Bestellungen kommen top an!

Trotz der oben beschriebenen Vorfälle kommen 99,9% aller Lieferunge von uns unbeschadet bei unseren Kunden an. Daher sind wir ein top Onlineshop!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.