Barista Kaffee: Die Kunst der Kaffeezubereitung

Barista Kaffee: Latte Art – von der Kunst der Kaffeezubereitung

Es liegt Kaffeeduft in der Luft, wenn wir das Wort Barista hören. Vor unserem inneren Auge sehen wir George Clooney im weißen Leinenhemd, eine Espressotasse in der Hand. Eine sonnendurchflutete Terrasse mit kleinen, runden Bistrotischen und eisgekühlten Café Latte Gläsern – mittendrin ein charmanter Italiener mit Cappuccino und Eiskaffee auf dem Tablett. Heißt es ein oder eine Barista? Künstler oder Kellner? Was versteckt sich eigentlich hinter diesem Begriff außer dem Gefühl von Genuss und Sehnsucht? Genau genommen ist ein Barista schlicht ein Barkeeper – vertrauen wir auf die Übersetzung aus dem Italienischen. Der Duden dagegen sieht in einem Barista jemanden, der in einer Espressobar für die professionelle Kaffeezubereitung zuständig ist. Übrigens kann der oder die Barista wahlweise ein Mann oder eine Frau sein. Erst wenn mehrere Baristi oder Bariste vor Ihnen an der Kaffeebar stehen, unterscheiden wir zwischen den Geschlechtern: Baristi sind männliche, Bariste weibliche Kaffeekünstler.

Was ist ein Barista?

Alles eine Frage von Talent und Kaffeebohnen? Ein Barista wird geboren – oder geschult! Ohne Leidenschaft wird aus einem Kaffeezubereiter kein Künstler und ohne Baristakurs wird aus einem Kaffeejunkie kein Naturtalent. Der Weg zum Barista ist ein Mix aus Theorie und Praxis. Kaffeesorten, Kaffeeröstungen, Mahlgrad, der perfekte Druck oder die unendliche Vielfalt bei der Zubereitung – ein fundiertes Grundwissen ist die Basis, um im Alltagstrubel an der Kaffeebar zu brillieren. Die Kür: fantasievolle Motive aus Milchschaum mit leckerem Kaffee! Die Ausbildung zum Barista ist ein weites Feld. Vom eintägigen Baristakurs für Home Baristi oder Bariste bis zur professionellen Lehre mit internationalem Zertifikat führen zahlreiche Wege zum erfolgreichen Kaffeekünstler. Hier finden Sie unser Seminar zum Barista in München.

Der Barista Profi beherrscht die 5 M-Formel:

  • Mensch
  • Maschine
  • Mühle
  • Mischung
  • Mahlung

Eine Pflichtlektüre für jeden angehenden Barista Profi ist ein Buch für Kaffeeliebhaber.

Auf die Bohne kommt es an – Qualität zahlt sich aus

Einen guten Barista erkennen Kaffeetrinker an seinem Faible für hervorragende Qualität. Zu welchen Barista Kaffeebohnen greifen Profis? Kaffee ist nicht gleich Kaffee – zum Genuss gehört etwas mehr als heißes Wasser und Pulver. Genießer schätzen die Unterschiede und variieren je nach Tageszeit, Anlass und Gusto zwischen ihren Favoriten. Kaffeearten gibt es viele, doch nur zwei davon haben sich auf dem Markt etabliert: Arabica und Robusta. Je nach Klima und Aufbereitung entwickeln die Bohnen Säuregehalt und ihr typisches Aroma. Mit der Röstung entscheidet sich, wofür die Bohne letztendlich gedacht ist: Filterkaffee oder Espresso. Übrigens macht die Mischung den Unterschied. Verschiedene Kaffeesorten werden harmonisch aufeinander abgestimmt und entwickeln so ihre eigene Note – und das Potenzial zur Lieblingssorte.

Wer seine Blends erst einmal gefunden hat, wird ungern wechseln. Probierpakete sind perfekt für Einsteiger geeignet; ein Genuss-Erlebnis sind die Basrista Kaffeebohnen der Marken Mocambo, Hausbrandt, Geiler Kaffee, Danesi und Omkafé.

 

Von Kaffeemühlen und Barista Espressomaschinen – worauf sollten Home-Barista achten?

Barista sind Ästheten. Neben den technischen Aspekten legen Kaffeekünstler Wert auf Optik und Design. Die Auswahl an hochwertigen Mühlen und Barista Espressomaschinen ist groß – perfekt für alle, die eine individuelle Wahl treffen wollen. Als Faustregel gilt: Einkreiser sind optimal für Einsteiger mit moderatem Kaffeeverbrauch, Zweikreiser für ambitionierte Kaffeetrinker und ein Dualboiler kommen in der oberen Liga für Barstia-Profis zum Einsatz.

Welche der zahlreichen Siebträgermaschinen von Rocket, Lelit oder Bezzera am besten für den persönlichen Einsatz geeignet ist, hängt also in erster Linie vom Anspruch und dem täglichen Kaffeegenuss ab.

Vor dem Brühen kommt das Mahlen – je individueller sich der Mahlgrad einstellen lässt, desto besser. Wer das Aroma frisch gemahlenen Kaffees einmal kennengelernt hat, wird darauf nicht wieder verzichten wollen.

Optisch sind die Modelle von Eureka Mühlen, Mahlkönig und Quamar Eyecatcher in jeder Küche. Sind Sie Vieltrinker? Dann achten Sie auf ein Mahlwerk, das kühl bleibt, so behält das frische Pulver seine Qualität zu 100 %. Mühlen: Eureka Mignon Mahlkönig Quamar

Tipps & Tricks für Home Barista in der Zubereitung

Sind Barista Espressomaschine und Mühle im Haus? Der Baristakurs gebucht? Nun heißt es testen und genießen. Schließlich ist Genuss individuell und Geschmack keine Frage von Verallgemeinerungen. Am besten starten Newbies mit einer Auswahl an Barista Kaffeebohnen und bereiten sich ihren Espresso oder Kaffee Lungo in verschiedenen Variationen zu. Merke: Umso höher der Robusta Anteil umso stärker ist der Kaffee. Übrigens wird grundsätzlich die gleiche Menge an Kaffee für einen Espresso oder einen Café Lungo verwendet. Während der Koffein-Booster mit wenig Wasser zubereitet wird, durchläuft beim Lungo etwa die doppelte Menge den Siebträger. Auch der Mahlgrad beeinflusst den Geschmack – je feiner, desto schneller läuft das Wasser hindurch. Und umso weniger Koffein ist drin. Wer mit den verschiedenen Faktoren jongliert, findet die perfekte Zubereitungsart für sich.

Tipps & Tricks für Home Barista in der Zubereitung

Sind Barista Espressomaschine und Mühle im Haus? Der Baristakurs gebucht? Nun heißt es testen und genießen. Schließlich ist Genuss individuell und Geschmack keine Frage von Verallgemeinerungen. Am besten starten Newbies mit einer Auswahl an Barista Kaffeebohnen und bereiten sich ihren Espresso oder Kaffee Lungo in verschiedenen Variationen zu. Merke: Umso höher der Robusta Anteil umso stärker ist der Kaffee. Übrigens wird grundsätzlich die gleiche Menge an Kaffee für einen Espresso oder einen Café Lungo verwendet. Während der Koffein-Booster mit wenig Wasser zubereitet wird, durchläuft beim Lungo etwa die doppelte Menge den Siebträger. Auch der Mahlgrad beeinflusst den Geschmack – je feiner, desto schneller läuft das Wasser hindurch. Und umso weniger Koffein ist drin. Wer mit den verschiedenen Faktoren jongliert, findet die perfekte Zubereitungsart für sich.

Unser Video: So zaubern Sie ein Milchschaum Herz in Ihrem Kaffee

→→FAQ's: Kaffee Expertenwissen für Sie

 

Was bedeutet Barista Kaffee?

Barista Kaffee wird aus frisch gemahlenen Espressobohnen zubereitet. Eine Kaffeebohne wird im verlängerten Röstvorgang zur Espressobohne – dunkler, ätherischer und intensiver in Geschmack.

 

Welche Barista Kaffee Sorten gibt es?

Genießer greifen zu hochwertigen und vor allem ganzen Barista Kaffeebohnen, die frisch gemahlen werden, z. B. Einen unserer großen Röster Auswahl wie: Bialetti, Hausbrandt, Geiler Kaffee, Danesi und Brus Kaffee.

 

Wie gelingt ein Barista Kaffee-Herz?

Halten Sie die Tasse leicht schräg und gießen Sie den Milchschaum von oben hinein. Die Milch geht zunächst unter die Creme, jetzt füllen Sie mit weichen Bewegungen nach links und rechts ein, gehen dabei mit der Kanne nach unten und wieder nach oben. Kurz bevor die Tasse voll ist, ziehen Sie den Strahl in einer Linie quer durch den Milchschaum – fertig ist das Herz.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.