Frische-Garantie
Sofortversand
Kostenlose Retoure
Hotline: +49 9421/18232-250

Tamper versus Leveller – was ist besser?

Tamper versus Leveler – was ist besser?

Da hat man sich nun eine sauteure Espressomaschine gekauft und eine Kaffeemühle, die so viel kostet wie ein Fernseher und muss sich dann noch über unter- oder überextrahierte Kaffees ärgern. Der Lernprozess am Beginn einer Anschaffung als Home Barista ist zwar steil, aber das Wichtigste überhaupt ist eine gewisse Konstanz in seine Espresso-Werke zu bekommen. Dieses Problem haben übrigens nicht nur Homebaristas sondern gerade und vor allem auch Gastronomiebetriebe, die mit ständig wechselndem Personal auch die Konstanz oft vermissen lassen. Denn, auch wenn der Kaffee in der richtigen Menge und richtigen Mahlgrad aus der Mühle kommt, so ist nicht gesagt, dass an der Maschine auch ein perfekter Kaffee herauskommt. Denn zwischen Mühle und Maschine steht das Tampern.

Was versteht man unter Tampern?

Das Tampern beschreibt das Flachdrücken des Kaffeemehls im Siebträger. Bei Kaffeevollautomaten erledigt das die Maschine auch gleich mit. Bei sogenannten Halbautomaten, also Siebträgermaschinen muss man dies händisch machen. Dafür gibt es den Tamper, der meist aus einem Holzgriff und einer Bodenplatte besteht. Um das Kaffeemehl möglichst gleichmäßig anzudrücken gibt es die Faustformel, je schwerer der Tamper desto besser. 400g können es dann schon mal sein. Beim Tampern scheiden sich die Geister ob man sich mit dem kompletten Eigengewicht über den Siebträger legt oder aber locker anpresst. Am Ende ist es eine Frage der Konstanz und der Reproduzierbarkeit. Wenn Sie IMMER Ihr ganzes Körpergewicht einsetzen wollen, dann bitteschön immer. Wenn Sie nur locker andrücken mit ein paar Newton, dann bitte immer so. Der größte Fehler besteht darin es einmal so und dann wieder anders zu machen. Darüber hinaus ist es wichtig, das Kaffeemehl gleichmäßig im Siebträger zu verteilen und nicht schräg oder auf der einen Seite fester als auf der anderen Siebträgerseite.

Tampern mit dem Leveler

Seit einiger Zeit kommen Leveler auf den Markt, die wie Eishockey-Puks aussehen. Diese liegen einmal aufgrund ihres Gewichtes schon gut in der Hand und zum anderen haben sie eine fächerförmigen Bodenstruktur, die beim Drehen des Levelers das Kaffeemehl einnivellieren, also alles auf einen einheitlichen Level bringen. Um den Leveler an verschiedene Siebträger und deren Fassungsvermögen anzupassen, kann man den Leveler durch Drehen der oberen Hälfte verändern. Der aufliegende Part (also das metallische Unterteil) geht dann tiefer oder flacher in den Siebträger hinein.

Der Leveler verhindert Channeling und verbessert die Kaffee-Extraktion

Bei einem perfekten Espresso fließt das Wasser während der Extraktion gleichmäßig durch den Espressopuk – bei ungleichmäßig verteiltem Kaffeemehl leider nicht. Das Wasser sucht sich leider immer seinen eigenen Weg. Das Wasser läuft dann ungeplant in Kanäle, den sogenannten Channels und nimmt auf diesem Wege nicht so viele Aromastoffe usw. mit. Der Kaffee wird also nicht vollständig extrahiert. Die Folge vom Channeling: Der Espresso schmeckt nicht. Er hat wenig Körper und ein flaches Aromaprofil.

So geht Levelling

  • Nach dem Mahlvorgang bildet sich im Siebträger ein Kaffeemehl-Hügel. Das Kaffeemehl ist ungleichmäßig verteilt. Schlagen Sie mit dem Leveler leicht gegen den äußeren Siebträger. Durch die Erschütterung verteilt sich das Kaffeemehl besser und wird schon mal verdichtet.
  • Wir streichen mit der flachen Hand über den Siebträger und glätten den gemahlenen Kaffee schon mal grob.
  • Den finalen Schliff verpassen wir der Kaffeemehloberfläche mit einem Kaffee-Verteiler, dem Motta Leveler. Der Leveller wird auf den Siebträger gesetzt und einige Male gedreht. Die Flügelelemente an der Unterseite verteilen das Kaffeepulver optimal und sorgen für eine super glatte Oberfläche, die Channeling keine Chance lassen

Perfekter Espresso dank perfekter Extrahierung

Ein Espresso schmeckt erst dann ausgewogen und aromatisch, wenn jedes einzelne Kaffeekörnchen gleich viele Aromastoffe an das Brühwasser abgegeben hat. Eine gleichmäßige Extraktion des Kaffeemehls ist also Grundvoraussetzung für guten Geschmack und perfekte Crema. Der Motta Leveler ist in zwei unterschiedlichen Durchmessern bei uns erhältlich – 57mm und 58mm.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Coffee Leveling Tool Kaffeepulver-Verteiler von Motta MOTTA Leveler 57mm - Tamper-Puk
28,90 € *
Frisch eingetroffen!
Coffee Leveling Tool Kaffeepulver-Verteiler von Motta MOTTA Leveler 58mm - Tamper-Puk
28,90 € *
Frisch eingetroffen!