Caffé Lungo: Kaffeegenuss auf italienisch

Caffé Lungo: Kaffeegenuss auf italienisch

 Was ist ein Caffè Lungo und wie bereitet man ihn perfekt zu? Hier erfahren Sie es!

 

Wer den italienischen Kaffeestil liebt, wird auch Caffè Lungo lieben. Die Tradition dieser typisch italienischen Zubereitung entspricht in etwa der des deutschen Filterkaffees, kann aber eine deutlich größere Aroma- und Geschmacksvielfalt bieten. Ein Lungo ist ein klassischer Espresso, der jedoch mit viel mehr Wasser zubereitet wird. Zum einen verlängert sich dadurch die Durchlaufzeit der Espressomaschine, wodurch mehr Aromen aus den Kaffeebohnen herausgeholt werden können. Die Kaffeezubereitung wird direkt getrunken, bildet aber auch die Grundlage anderer beliebter Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato.

Was ist eigentlich ein Caffè Lungo und was macht ihn so besonders?

Sie fragen sich, was ein Caffè Lungo sein soll? Lungo bedeutet auf Italienisch „lang“, ein Lungo ist also ein verlängerter Espresso. Dieses Getränk ist zu den unterschiedlichsten Anlässen sehr beliebt und wird sowohl in Restaurants als auch am Nachmittag auf Kaffeetischen immer häufiger angeboten.

 Wer den intensiven und zugleich vielfältigen Geschmack eines guten Espressos liebt, kann mit einem Lungo oft echte Überraschungen erleben. Durch die längere Verweildauer im Durchlauf der Espressomaschine können völlig neue und unbekannte Aromastoffe aus den jeweiligen Kaffeebohnen bzw. Kaffeesatz extrahiert werden.

 So ist nicht jeder Kaffee, der als Espresso aromatisch und schmackhaft ist, auch für einen Lungo im klassischen Sinne geeignet.

 

Tipp: Für Kaffee Lungo empfehlen wir eher 100% Arabacia Bohnen zu verwenden!

 

 Genau wie ein guter Espresso bietet auch ein Lungo eine volle und schön glänzende Crema. Dadurch lassen sich hochwertige Produkte bereits in der Tasse von weniger guten unterscheiden. Die richtige Kombination aus Espressomaschine, Verarbeitung und Bohnenqualität sorgt für eine perfekte Tasse Lungo. Sie ist in Italien weit verbreitet. Testen Sie unser 100 % Arbabica Kaffee Probierpaket und kaufen Sie hier.

 

Caffè Lungo – nicht nur in Italien sehr beliebt

Seit nach dem Zweiten Weltkrieg viele Gastarbeiter hierher gezogen sind, erfreut sich die italienische Kaffeetradition auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Auch wenn der klassische deutsche Filterkaffee noch viele Jahre als das Maß aller Dinge galt, war ein klassischer Espresso nach dem Essen eine willkommene Abwechslung.

Kein Wunder also, dass Caffè Lungo bei vielen Deutschen immer beliebter wird. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass aromatischere Getränke hergestellt werden können, ohne den Koffeingehalt weiter zu erhöhen. Schließlich bleibt die Menge des gemahlenen Kaffees gleich, auch wenn die Wassermenge erhöht wird.

Die richtige Zubereitung des Caffè Lungo

Auch wenn Puristen anderer Meinung sind, gibt es doch zwei Zubereitungsarten. Wer zum Beispiel eine Nespresso-Maschine besitzt, kann die Wassermenge in vielen Bereichen leicht anpassen. Auch andere Kaffeevollautomaten und Siebträgermaschinen ermöglichen die genaue Angabe und Dosierung der Wassermenge.

 So können Sie den Caffè Lungo entsprechend dosieren. Wenn Sie zum Beispiel für einen klassischen Espresso 7 g gemahlenen Kaffee und 30 ml Wasser pro Tasse nehmen, erhalten Sie einen Lungo, wenn Sie die doppelte Menge Wasser, d. h. 60 ml Wasser, für die gleiche Menge Kaffee verwenden. Wie bei vielen anderen Dingen hängt die Lungo-Zubereitung jedoch von den persönlichen Vorlieben und dem Geschmack ab. Viele Leute hören wahrscheinlich Lungo im Zusammenhang mit dem Ristretto.

 Der Ristretto ist die umgekehrte Version des Lungo. Er wird durch die Reduzierung der Wassermenge erreicht und kommt in seiner Cremigkeit und Cremigkeit dem Mokka sehr nahe. Wenn Sie jedoch keine Kaffee- oder Espressomaschine haben, können Sie die zweite Option verwenden. Mit dieser Zubereitungsart verlängern Sie den klassischen Espresso um die passende Menge heißes Wasser aus der Maschine.

 Diese Variante wird jedoch nicht Lungo genannt, sondern Caffè Americano genannt. Americano schmeckt normalerweise etwas milder als ein langer. Für manche Bohnen ist das so abgeschwächte Aroma durchaus ein Vorteil. Die längere Verweildauer in der Maschine und der längere Brühvorgang können einen Longdrink schnell bitter werden lassen, wenn die Bohnen für diese Art der Zubereitung nicht geeignet sind. Hier kann die zweite Zubereitungsvariante Abhilfe schaffen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Espresso Zubereitung – der italienische Klassiker
  • Was ist ein Espresso Macchiato?
  • Was ist ein Espresso Doppio?

Welche Bohnen sind zu bevorzugen?

Sowohl Arabica- als auch Robusta-Bohnen können für den Lungo verwendet werden. Es hängt vor allem von der Qualität der Bohnen ab, ob sie eine solche Zubereitungsmethode ohne Geschmacksveränderungen überstehen. Robusta-Bohnen sind in der Regel etwas genügsamer und toleranter und kommen besonders gut mit wechselnden Zubereitungszeiten zurecht.

 Aber auch sehr gute Arabica-Bohnen aus verschiedenen Teilen der Welt können zu einem köstlichen Caffè lungo verarbeitet werden.

 In jedem Fall ist es wichtig, verschiedene Bohnen, Herkunftsländer und -regionen zu probieren, um die Bohne zu finden, die dem eigenen Geschmack am besten entspricht und ideal schmeckt. So wird der Lungo zu einem Erlebnis, das man mit allen Sinnen genießen kann. Neben den Bohnensorten spielt auch Wasser eine entscheidende Rolle. Wie beim Espresso sollte das Wasser möglichst frisch und nicht abgestanden sein. Die optimale Wasserhärte von 7 - 8°dH sollte nach Möglichkeit mit einem Wasserfilter eingestellt werden. 

Welche Getränke lassen sich aus Caffè Lungo zubereiten?

Wer „La Dolce Vita“ genießen möchte, ist mit einem Caffè Lungo gut bedient. Verwenden Sie für 7 g Kaffee ca. 60 ml frisches Wasser und genießen Sie einen echten italienischen Kaffeeklassiker. Dieser Kaffee kann auch für die Zubereitung verschiedener anderer Getränke und Gerichte verwendet werden.

Viele Köche verwenden den Lungo z. B. für die Zubereitung von Tiramisu, da der etwas weniger intensive Lungo deutlich leichter zu portionieren und zu verteilen ist. Auch ein Latte Macchiato oder ein Cappuccino profitieren vom deutlich runderen Aroma einer solchen Zubereitung.

Wer die richtigen Maschinen besitzt, um einen Ristretto oder einen Lungo herstellen zu können, sollte sich diesen Genuss nicht entgehen lassen. Die Arabica- und Robusta-Bohnen für Caffè Lungo sind für das Aufbrühen optimiert und bieten einen runden und vor allem nur mäßig bitteren Geschmack, auch bei einer etwas längeren Brühzeit in den Maschinen.

Fazit

  • Caffè Lungo ist ein weit verbreiteter Espresso.
  • Für eine Tasse benötigen Sie 7 g gemahlenen Kaffee und 60 ml Wasser.
  • Für die Zubereitung können sowohl Arabica- als auch Robusta-Bohnen verwendet werden.
  •  Als Basis für andere Kreationen wie Cappuccino oder Latte Macchiato geeignet.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.